Die Aurubis-Aktie am Kapitalmarkt

Hohe Volatilität an den Aktienmärkten durch die griechische Schuldenkrise und Unsicherheiten über Konjunkturentwicklungen

Die Aktienmärkte waren im Geschäftsjahr 2014/15 von hoher Kursvolatilität gekennzeichnet. Nach einem verhaltenen Start im Oktober 2014 führten geldpolitische Maßnahmen der europäischen Notenbanken sowie positive Wachstumsdaten aus den USA und in Aussicht gestellte Zinserhöhungen der US-amerikanischen Notenbanken zu Kursanstiegen. Der DAX stieg infolgedessen am 10. April 2015 auf ein Allzeithoch von 12.375 Punkten. Verunsicherung der Marktteilnehmer über die Lösung der griechischen Schuldenkrise schickte die Aktienmärkte jedoch in den folgenden Monaten auf Talfahrt. Nach erfolgter Einigung auf eine Stützung Griechenlands löste Ende Juli die Furcht vor einem Konjunktureinbruch Chinas einen massiven Kursrutsch an den Kapitalmärkten aus. Der DAX fiel am 24. August 2015 bis auf 9.648 Punkte. Auch die Preise für Kupfer und Öl brachen ein. Konjunkturstützende Maßnahmen der chinesischen Notenbank sowie erneute Spekulationen über den Zeitpunkt der Zinswende in den USA hellten die Stimmung an den Aktienmärkten bis Mitte September wieder etwas auf. Die VW-Affäre und die mit ihr einhergehende Furcht vor einem Rückschlag für die deutsche Konjunktur ließen führende Aktienindizes jedoch wieder deutlich nachgeben und den DAX am 24. September 2015 mit 9.428 Punkten auf seinen Tiefststand im Geschäftsjahr 2014/15 sinken.

Aurubis-Aktie mit Outperformance gegenüber führenden Aktienindizes

Die Aurubis-Aktie entwickelte sich im Geschäftsjahr aufgrund der guten Ergebnisperspektiven sehr positiv und erzielte mit einem Wertzuwachs von 45 % eine klare Outperformance gegenüber dem MDAX (+21 %) und dem DAX, der mit einem Anstieg von nur 2 % hinter den Nebenwerten zurückblieb. Die Aurubis-Aktie notierte am Ende des Geschäftsjahres 2013/14 mit 39,16 € (Xetra-Schlusskurs per 30. September 2014) und fiel zunächst am 8. Oktober 2014 auf ihren Jahres-Tiefstwert von 36,43 €. Sie reagierte damit jedoch noch vergleichsweise gering auf die an den Kapitalmärkten durch eine befürchtete Eintrübung der EU-Konjunktur herrschende Nervosität. Mit Aufhellung der allgemeinen Marktstimmung im November 2014 setzte die Aktie zu einem Höhenflug an und erreichte am 4. Mai 2015 im Zuge der positiven Gewinnwarnung vom 29. April 2015 den Höchstwert des Geschäftsjahres von 59,68 €. Danach verlor sie aufgrund der durch den griechischen Schuldenstreit verursachten Volatilität der Aktienmärkte bis Anfang Juli etwas an Boden. Trotz des schwierigen Marktumfeldes erholte sich der Aktienkurs, insbesondere getragen durch die Veröffentlichung sehr guter Quartalszahlen, bis zum Geschäftsjahresende wieder und schloss per 30. September 2015 bei 56,90 €. Somit erhöhte sich die Marktkapitalisierung zum Geschäftsjahresende auf 2.558 Mio. € von 1.761 Mio. € im Vorjahr.

Kursentwicklung der Aurubis-Aktie im Vergleich zum DAX und MDAX vom 01.10.2014 bis 30.09.2015

indiziert auf 100%

So ist die Aurubis-Aktie nicht nur für langfristige Investoren eine attraktive Anlage. Aktionäre, die bei Erstnotiz der Aurubis-Aktie im Jahr 1998 umgerechnet 1.000 € investierten und die ihnen zugeflossenen Dividenden (ohne Steuerabzug) wieder in die Aktie angelegt haben, verfügten Ende September 2015 über einen Depotwert von 7.635 €. Dies entspricht einer Wertsteigerung von 664 % oder einem jährlichen Gesamtertrag von 12,53 %. Der MDAX verzeichnete im gleichen Zeitraum eine Wertsteigerung von 308 %.

Handelsvolumen der Aurubis-Aktie annährend auf hohem Vorjahresniveau

Das tägliche durchschnittliche Xetra-Umsatzvolumen lag mit 193.641 Stücken leicht unter dem hohen Umsatzvolumen des Vorjahres von 198.490 Stücken. Der Rückgang um 2 % dürfte vor allem auf die Verunsicherung der Marktteilnehmer im volatilen Marktumfeld zurückzuführen sein.

Aurubis weiterhin mit stabiler, gut diversifizierte Aktionärsstruktur

Gemäß einer im Dezember 2014 durchgeführten Bestandsaufnahme entfielen wie im Vorjahr 40 % des Grundkapitals auf institutionelle Investoren sowie 35 % auf Privatanleger. Der Anteilsbesitz der Salzgitter AG betrug unverändert 25 %.

Der überwiegende Teil der institutionellen Investoren verfügt über einen Sitz im Ausland: 13,4 % entfallen auf Deutschland, 11,0 % auf übriges Europa, 10,4 % auf Nordamerika, 4,7 % auf UK/Irland und 0,5 % auf sonstige Regionen.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividendenerhöhung auf 1,35 € vor

Die Aurubis AG ist traditionell für eine aktionärsfreundliche Dividendenpolitik bekannt. Auch in diesem Jahr möchten wir unsere Aktionäre in angemessener Weise am Erfolg des Unternehmens beteiligen. Daher werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 24. Februar 2016 vorschlagen, eine Dividende in Höhe von 1,35 € je Aktie auszuschütten. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 53 % des Bilanzgewinns der Aurubis AG (Vj. 51 %). Die Rendite der Aktie bezogen auf den Schlusskurs vom 30. September 2015 beträgt damit 2,4 %(Vj. 2,6 %).

Zeitnahe und kontinuierliche Kommunikation mit institutionellen und privaten Investoren

Die gute Ergebnisentwicklung des Unternehmens in einem volatilen Marktumfeld führte auch im Geschäftsjahr 2014/15 zu einem hohen Informationsbedarf der Kapitalmarktteilnehmer. Über unterschiedliche Kanäle informierten wir unsere institutionellen und privaten Investoren sowie Interessenten zeitnah, kontinuierlich und zielgerichtet über Entwicklungen unseres Geschäfts sowie unsere Strategie.

Aktionärsstruktur

Grafik: Aktionärsstruktur

Der Austausch mit institutionellen Investoren hat für Aurubis einen hohen Stellenwert. Auf 28 Kapitalmarktkonferenzen und Roadshows an den bedeutenden Finanzplätzen Europas sowie Nordamerikas hatten institutionelle Anleger und Finanzanalysten die Gelegenheit, vielfach sogar direkt mit unserem Top-Management zu sprechen. Zudem erläuterte der Vorstand zeitnah Investoren und Analysten in Telefonkonferenzen die Ergebnisse der Quartale und die weiteren Aussichten für das Geschäftsjahr. Zusätzlich haben wir Investoren an unseren Standorten in Hamburg und Lünen empfangen und diesen einen direkten Einblick in unsere operativen Prozesse gegeben.

Die Aurubis AG wird von zahlreichen Finanzanalysten auf internationaler Ebene beobachtet. Im Geschäftsjahr 2014/15 veröffentlichten 22 Finanzinstitute regelmäßig Empfehlungen und Analysen zur Aurubis AG. Am Jahresende lauteten deren Ratings wie folgt:

Die Empfehlung der Analysten im Überblick

Grafik: Die Empfehlung der Analysten im Überblick

Unseren Privataktionären haben wir auf zwei sehr gut besuchten Dialogveranstaltungen in Hamburg die Gelegenheit geboten, den Standort Hamburg kennenzulernen und sich in Gesprächen mit dem Vorstand und Mitarbeitern über die aktuelle Entwicklung des Konzerns und seines wirtschaftlichen Umfeldes zu informieren. Weitere Vorträge auf Veranstaltungen von Privatanlegervereinigungen ergänzten unser Angebot zum Austausch mit den Privataktionären.

Über besondere Entwicklungen haben wir die Kapital-märkte in Form von Ad-hoc-Mitteilungen informiert. Diese setzten sich zusammen aus der positiven Gewinnwarnung vom 29. April 2015 sowie einer Mitteilung über die Bestellung von Herrn Jürgen Schachler zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Aurubis-Konzerns vom 2. Oktober 2015.

Das Interesse an der Aktie war im Geschäftsjahr 2014/15 unverändert stark ausgeprägt. Als Beleg hierfür werten wir unter anderem, dass mit Exane BNP Paribas ein weiteres renommiertes internationales Haus die Analyse der Aktie erstmalig aufgenommen hat. Auch die Beteiligung an unserer Hauptversammlung am 19. März 2015 war mit rund 1.300 Aktionären nach wie vor erfreulich hoch. Informationen zur Entwicklung unseres Unternehmens sind zeitnah auf unserer Internetseite abrufbar. Finanzberichte, Analystenpräsentationen sowie weitere Publikationen stehen im Downloadbereich zur Verfügung.

Kennzahlen zur Aurubis-Aktie

            T 005
             
    2014/152) 2013/142) 2012/132) 2011/122) 2010/112) 3)
             
Schlusskurs am Geschäftsjahresende1) in € 56,90 39,16 44,80 45,35 38,19
Jahreshöchstkurs (Schlusskurs)1) in € 59,68 49,49 57,24 46,60 45,85
Jahrestiefstkurs (Schlusskurs)1) in € 36,43 36,19 38,68 35,44 33,60
Marktkapitalisierung am Geschäftsjahresende1) in Mio. € 2.558 1.761 2.014 2.039 1.717
Anzahl der Aktien am Geschäftsjahresende in Tsd. Stück 44.956,7 44.956,7 44.956,7 44.956,7 44.956,7
Dividende bzw. Dividendenvorschlag in € 1,35 1,00 1,10 1,35 1,20
Ausschüttungsquote in % 53 51 46 54 51
Ergebnis je Aktie operativ in € 5,68 2,17 2,06 4,58 4,79
KGV am Geschäftsjahresende operativ   10,02 18,05 21,75 9,90 7,97
             
1) Xetra-Angaben.
2) Werte „operativ“ bereinigt um Bewertungsergebnisse aus der Anwendung der Durchschnittsmethode nach IAS 2 und um kupferpreisbedingte Bewertungseffekte auf Vorratsbestände sowie um Effekte aus Kaufpreisallokationen i. W. auf Sachanlagevermögen ab dem Geschäftsjahr 2010/11.
3) Inklusive Luvata RPD ab 01.09.2011.
Vorjahreswerte teilweise angepasst.

Informationen zur Aktie

  T 006
   
   
Wertpapierkennnummer: 676650
International Securities Identification Number (ISIN): DE 000 67 66 504
Börsensegment: MDAX
Handelsplätze: Amtlicher Handel in Frankfurt am Main und Hamburg; Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Berlin/Bremen
Marktsegment: Prime Standard
Emissionskurs: 12,78 €
Durchschnittlicher
Umsatz pro Tag:
193.641 Aktien im
Xetra-Handel
Deutsche Börse-Kürzel: NDA
Reuters-Kürzel: NAFG
Bloomberg-Kürzel: NDA_GR

Analysten-Coverage 2014/15

  T 007
   
   
Baader Bank Christian Obst
Bankhaus Lampe Marc Gabriel
Bank of America/Merrill Lynch Cedar Ekblom
Commerzbank Ingo-Martin Schachel
Deutsche Bank Katja Filzek
Dr. Kalliwoda Research GmbH Dr. Norbert Kalliwoda
DZ Bank Dirk Schlamp
Exane BNP Paribas Daniel Lurch
Goldman Sachs Eugene King
Haspa Ingo Schmidt
Hauck & Aufhäuser Henning Breiter
HSBC Thorsten Zimmermann
Independent Research GmbH Sven Diermeier
Kepler Cheuvreux Rochus Brauneiser
LBBW Jens Münstermann
Macquarie Research Alon Olsha
Morgan Stanley Alain Gabriel
NordLB Holger Fechner
Quirin Bank AG Klaus Soer
SRH Alster Research AG Oliver Drebing
Steubing AG Michael Broeker
M.M. Warburg Eggert Kuls