Erwartete Finanzlage

Das gute Geschäftsergebnis schlägt sich im abgelaufenen Geschäftsjahr in einem starken Netto-Cashflow von 365 Mio. € nieder. Die Belastungen aus Mittelabflüssen durch Investitionstätigkeiten betragen im Geschäftsjahr lediglich 104 Mio. € (Vj. 121 Mio. €). Insgesamt sind die Netto-Finanzverbindlichkeiten von 246 Mio. € im Vorjahr auf 53 Mio. € zurückgegangen. Die Brutto-Finanzverbindlichkeiten haben sich im Laufe des Geschäftsjahres von 433 Mio. € im Vorjahr auf 506 Mio. € erhöht. Dem lagen insbesondere planmäßige Tilgungen von Schuldscheindarlehen in Höhe von 210 Mio. € auf der einen Seite und Neuemissionen von Schuldscheindarlehen über 300 Mio. € auf der anderen Seite zugrunde. Von den neuen Schuldschein-darlehen sind 185 Mio. € mit Laufzeiten von fünf Jahren und 115 Mio. € mit Laufzeiten von sieben Jahren ausgestattet. Die Barmittelbestände sind von 187 Mio. € auf 453 Mio. € gestiegen. Als weitere Liquidität stehen dem Unternehmen ungenutzte Kreditlinien aus einem Konsortialkreditvertrag über 350 Mio. € zur Verfügung, der eine Laufzeit bis 2017 hat. Somit verfügt Aurubis über ausreichend Liquidität, die aus heutiger Sicht nicht gefährdet ist. Für das kommende Geschäftsjahr erwarten wir aus dem operativen Geschäft keine wesentlichen Belastungen der Finanzlage. Die im nächsten Jahr fälligen Tilgungen beabsichtigen wir aus vorhandener Liquidität zu bestreiten.