Änderungen von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden aufgrund neuer Standards und Interpretationen

Folgende Standards, die Auswirkungen auf den Konzern hatten, wurden im Geschäftsjahr 2014/15 erstmalig angewendet.

Erstmalig verpflichtende Anwendung von Standards und Interpretationen

        T 030
         
  Standards/Interpretationen Anwendungs-
pflicht in der EU
Übernahme durch
EU-Kommission
Auswirkungen
         
IFRS 10 Konzernabschlüsse 01.01.2014 11.12.2012 keine Auswirkungen
IFRS 11 Gemeinsame Vereinbarungen 01.01.2014 11.12.2012 Abschaffung der Quotenkonsolidierung , d. h., die hälftige Einbeziehung der Bilanzpositionen und der GuV-Positionen in den Konzernabschluss entfällt und das Gemeinschaftsunternehmen wird At Equity einbezogen. Das Gemeinschaftsunternehmen wird unter den At Equity bewerteten Anteilen ausgewiesen.
IFRS 12 Angaben zu Anteilen an anderen Unternehmen 01.01.2014 11.12.2012 umfangreichere Angaben zu Anteilen an anderen Unternehmen
IFRS 10
IFRS 11
IFRS 12
Änderungen: Übergangsvorschriften 01.01.2014 04.04.2013 keine Auswirkungen
IAS 27 Einzelabschlüsse (rev. Mai 2011) 01.01.2014 11.12.2012 keine Auswirkungen
IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen
(rev. Mai 2011)
01.01.2014 11.12.2012 keine Auswirkungen
IFRS 10
IFRS 12
IAS 27
Änderungen: Investmentgesellschaften 01.01.2014 20.11.2013 keine Auswirkungen
IAS 32 Änderungen: Finanzinstrumente: Darstellung – Saldierung von finanziellen Vermögenswerten und finanziellen Verbindlichkeiten 01.01.2014 13.12.2012 keine Auswirkungen
IAS 36 Änderungen: Wertminderung von Vermögenswerten: Angaben zum erzielbaren Betrag für nicht-finanzielle Vermögenswerte 01.01.2014 19.12.2013 keine Auswirkungen
IAS 39 Änderungen: Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung – Novation von Derivaten und Fortsetzung der Bilanzierung von Sicherungsgeschäften 01.01.2014 19.12.3013 keine Auswirkungen
IFRIC 21 Abgaben 17.06.2014 13.06.2014 keine Auswirkungen

Folgende Standards sind auf die Geschäftsjahre anzuwenden, die nach dem 01.10.2014 beginnen. Sie wurden im Konzernabschluss nicht vorzeitig angewandt.

Nicht vorzeitig angewendete Standards und Interpretationen

        T 031
         
  Standards/Interpretationen Anwendungs-
pflicht in der EU
Übernahme durch EU-Kommission Auswirkungen
         
IFRS 9 Finanzinstrumente – Klassifizierung und Bewertung 01.01.2018 offen Enthält Regelungen zur Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten in Abhängigkeit vom Geschäftsmodell sowie der Zahlungsströme des Finanzinstruments. Bestimmt die Bilanzierung von Wertminderungen finanzieller Vermögenswerte, in dem nicht mehr nur eingetretene Verluste (bisheriges sog. incurred loss model), sondern bereits erwartete Verluste (sog. expected loss model) zu erfassen sind. Regelt die Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen.
IFRS 15 Umsatzerlöse aus Kundenverträgen 01.01.2018 offen Beschreibung, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Höhe Erlöse zu erfassen sind sowie Erläuterung erforderlicher Anhangangaben. Ermittlung der Umsatzerlöse basiert auf einem fünfstufigen Modell, das auf alle Verträge mit Kunden anzuwenden ist.
Diverse Verbesserungen an den IFRS (2010-12) 01.02.2015 17.12.2014 keine wesentlichen Auswirkungen
Diverse Verbesserungen an den IFRS (2011-13) 01.01.2015 18.12.2014 keine wesentlichen Auswirkungen
Diverse Verbesserungen an den IFRS (2012-14) 01.01.2016 offen unterliegt einer Prüfung durch das Management
IAS 16
IAS 38
Änderungen: Klarstellung akzeptabler Abschreibungsmethoden 01.01.2016 offen unterliegt einer Prüfung durch das Management
IAS 19 Änderungen: Mitarbeiterbeiträge im Rahmen leistungsorientierter Pensionszusagen 01.02.2015 17.12.2014 keine Auswirkungen
IFRS 10
IAS 28
Änderungen: Veräußerung oder Einbringung von Vermögenswerten zwischen einem Investor und einem assoziierten Unternehmen oder Joint Venture offen offen unterliegt einer Prüfung durch das Management
IFRS 10
IFRS 12
IAS 28
Änderungen: Investmentgesellschaften – Anwendung der Konsolidierungsausnahme 01.01.2016 offen keine Auswirkungen
IAS 27 Änderungen: Equity-Methode im Einzelabschluss 01.01.2016 offen keine Auswirkungen
IFRS 11 Änderungen: Bilanzierung von Erwerben von Anteilen an einer gemeinsamen Geschäftstätigkeit 01.01.2016 offen keine Auswirkungen
IFRS 14 Regulatorische Abgrenzungsposten 01.01.2016 offen keine Auswirkungen
IAS 1 Änderungen: Angabeninitiative 01.01.2016 offen Klarstellungen zur Wesentlichkeit der Darstellung und Angabe von Informationen im IFRS-Abschluss. Vorgaben zur Darstellung von Zwischensummen, der Struktur des Anhangs sowie zu den Angaben zu Rechnungslegungsmethoden.
IAS 16
IAS 41
Änderungen: Landwirtschaft –
Fruchtragende Pflanzen
01.01.2016 offen keine Auswirkungen

Anpassung gemäß IAS 8

Im Mai 2011 veröffentlichte das IASB IFRS 11 „Gemeinsame Vereinbarungen“, welcher im Dezember 2012 von der EU in europäisches Recht übernommen wurde. Dieser ist erstmalig für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2014 beginnen.

IFRS 11 regelt die Bilanzierung von gemeinschaftlichen Vereinbarungen (Joint Arrangements), die nach Gemeinschaftlicher Tätigkeit (Joint Operation) oder Gemeinschaftsunternehmen (Joint Venture) klassifiziert sind. Hierbei ist die bisher zulässige Methode der Einbeziehung von Gemeinschaftsunternehmen mittels Quotenkonsolidierung nicht mehr gestattet. Diese sind nach IFRS 11 zwingend nach der Equity-Methode zu bilanzieren.

Infolgedessen entfällt bei der Aurubis AG die bisher hälftige Einbeziehung der Bilanz- und GuV-Positionen der Schwermetall Halbzeugwerk GmbH & Co. KG in den Konzernabschluss. Das Gemeinschaftsunternehmen wird nun nach der Equity-Methode einbezogen. Der Ausweis der Schwermetall Halbzeugwerk GmbH & Co. KG erfolgt unter den At Equity bewerteten Anteilen. Der Ergebnisbeitrag (nach Steuern) der Schwermetall Halbzeugwerk GmbH & Co. KG wird in der Gewinn- und Verlustrechnung unter der Position Ergebnis aus At Equity bewerteten Anteilen abgebildet. Aurubis wendet IFRS 11 seit dem 1. Oktober 2014 an. Die Änderungen sind rückwirkend auf den Beginn der Vergleichsperiode anzuwenden.

Darüber hinaus wurden Personalverpflichtungen wie Weihnachtsgratifikationen, ausstehende Urlaubsansprüche und Erfolgsvergütungen, die eine abgegrenzte Schuld entsprechend IAS 37 darstellen, in der Bilanz von den kurzfristigen Personalrückstellungen in die sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten umgegliedert. Aurubis wendet diese Änderung seit dem 1. Oktober 2014 rückwirkend auf den Beginn der Vergleichsperiode an.

Die quantitativen Auswirkungen der retrospektiv erfolgten Anpassungen gemäß IAS 8 auf die Konzernbilanzen sowie auf die Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung des Geschäftsjahres 2013/14 sind nachfolgend tabellarisch dargestellt:

      T 032
       
in T€ 01.10.2013
vor Anpassung
Anpassung
gemäß IAS 8
01.10.2013
nach Anpassung
       
Aktiva      
Immaterielle Vermögenswerte 84.342 –63 84.279
Sachanlagen 1.319.102 –19.861 1.299.241
Finanzanlagen 35.992 0 35.992
At Equity bewertete Anteile 0 44.592 44.592
Anlagevermögen 1.439.436 24.668 1.464.104
Aktive latente Steuern 8.751 0 8.751
Langfristige Forderungen und
finanzielle Vermögenswerte
19.809 0 19.809
Sonstige langfristige Vermögenswerte 775 0 775
Langfristige Forderungen und sonstige Vermögenswerte 20.584 0 20.584
Langfristige Vermögenswerte 1.468.771 24.668 1.493.439
Vorräte 1.940.195 –44.573 1.895.622
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 395.046 –14.370 380.676
Forderungen aus Ertragsteuern 33.268 –324 32.944
Übrige kurzfristige Forderungen und
finanzielle Vermögenswerte
92.093 1.463 93.556
Sonstige kurzfristige nichtfinanzielle Vermögenswerte 66.327 –467 65.860
Kurzfristige Forderungen und sonstige Vermögenswerte 586.734 –13.698 573.036
Flüssige Mittel 32.765 –32 32.733
Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte 6.782 0 6.782
Kurzfristige Vermögenswerte 2.566.476 –58.303 2.508.173
       
Summe Aktiva 4.035.247 –33.635 4.001.612
       
Passiva      
Gezeichnetes Kapital 115.089 0 115.089
Kapitalrücklage 343.032 0 343.032
Erwirtschaftetes Konzerneigenkapital 1.482.378 1.137 1.483.515
Kumuliertes sonstiges Ergebnis 5.846 0 5.846
Eigenkapital der Aktionäre der Aurubis AG 1.946.345 1.137 1.947.482
Nicht beherrschende Anteile 3.020 0 3.020
Eigenkapital 1.949.365 1.137 1.950.502
Latente Steuern 277.136 –3.405 273.731
Rückstellungen für Pensionen 158.990 –1.231 157.759
Sonstige langfristige Rückstellungen 62.553 –431 62.122
Langfristige Rückstellungen 221.543 –1.662 219.881
Langfristige finanzielle Verbindlichkeiten 428.573 –8.761 419.812
Übrige langfristige nichtfinanzielle Verbindlichkeiten 743 0 743
Langfristige Verbindlichkeiten 429.316 –8.761 420.555
Langfristige Rückstellungen und Verbindlichkeiten 927.995 –13.828 914.167
Sonstige kurzfristige Rückstellungen 80.908 –39.280 41.628
Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten 83.722 –8.567 75.155
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 817.770 –4.123 813.647
Verbindlichkeiten aus Ertragsteuern 4.938 –726 4.212
Übrige kurzfristige finanzielle Verbindlichkeiten 100.224 33.032 133.256
Sonstige kurzfristige nicht finanzielle Verbindlichkeiten 70.325 –1.280 69.045
Kurzfristige Verbindlichkeiten 1.076.979 18.336 1.095.315
Kurzfristige Rückstellungen und Verbindlichkeiten 1.157.887 –20.944 1.136.943
Fremdkapital 2.085.882 –34.772 2.051.110
       
Summe Passiva 4.035.247 –33.635 4.001.612
       
Die Anpassung gemäß IAS 8 enthält Umgliederungen für abgegrenzte Schulden aus den sonstigen kurzfristigen Rückstellungen in übrige kurzfristige finanzielle Verbindlichkeiten in Höhe von 37.033 T€ zum 01.10.2013.
      T 033
       
in T€ 30.09.2014
vor Anpassung
Anpassung
gemäß IAS 8
30.09.2014
nach Anpassung
       
Aktiva      
Immaterielle Vermögenswerte 83.363 –35 83.328
Sachanlagen 1.330.667 –23.351 1.307.316
Finanzanlagen 32.200 0 32.200
At Equity bewertete Anteile 0 45.445 45.445
Anlagevermögen 1.446.230 22.059 1.468.289
Aktive latente Steuern 2.780 0 2.780
Langfristige Forderungen und
finanzielle Vermögenswerte
13.216 –10 13.206
Sonstige langfristige Vermögenswerte 1.031 0 1.031
Langfristige Forderungen und sonstige Vermögenswerte 14.247 –10 14.237
Langfristige Vermögenswerte 1.463.257 22.049 1.485.306
Vorräte 1.763.497 –46.151 1.717.346
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 425.497 –11.262 414.235
Forderungen aus Ertragsteuern 9.339 0 9.339
Übrige kurzfristige Forderungen und finanzielle Vermögenswerte 89.993 2.200 92.193
Sonstige kurzfristige nichtfinanzielle Vermögenswerte 37.879 –366 37.513
Kurzfristige Forderungen und sonstige Vermögenswerte 562.708 –9.428 553.280
Flüssige Mittel 187.440 –158 187.282
Kurzfristige Vermögenswerte 2.513.645 –55.737 2.457.908
       
Summe Aktiva 3.976.902 –33.688 3.943.214
       
Passiva      
Gezeichnetes Kapital 115.089 0 115.089
Kapitalrücklage 343.032 0 343.032
Erwirtschaftetes Konzerneigenkapital 1.423.051 1.137 1.424.188
Kumuliertes sonstiges Ergebnis –7.529 0 –7.529
Eigenkapital der Aktionäre der Aurubis AG 1.873.643 1.137 1.874.780
Nicht beherrschende Anteile 3.069 0 3.069
Eigenkapital 1.876.712 1.137 1.877.849
Latente Steuern 227.433 –3.133 224.300
Rückstellungen für Pensionen 232.183 –1.544 230.639
Sonstige langfristige Rückstellungen 61.542 –313 61.229
Langfristige Rückstellungen 293.725 –1.857 291.868
Langfristige finanzielle Verbindlichkeiten 315.288 –10.654 304.634
Übrige langfristige nichtfinanzielle Verbindlichkeiten 999 0 999
Langfristige Verbindlichkeiten 316.287 –10.654 305.633
Langfristige Rückstellungen und Verbindlichkeiten 837.445 –15.644 821.801
Sonstige kurzfristige Rückstellungen 70.646 –38.295 32.351
Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten 165.179 –9.262 155.917
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 801.272 –4.424 796.848
Verbindlichkeiten aus Ertragsteuern 15.399 –672 14.727
Übrige kurzfristige finanzielle Verbindlichkeiten 127.914 33.686 161.600
Sonstige kurzfristige nicht finanzielle Verbindlichkeiten 82.335 –214 82.121
Kurzfristige Verbindlichkeiten 1.192.099 19.114 1.211.213
Kurzfristige Rückstellungen und Verbindlichkeiten 1.262.745 –19.181 1.243.564
Fremdkapital 2.100.190 –34.825 2.065.365
       
Summe Passiva 3.976.902 –33.688 3.943.214
       
Die Anpassung gemäß IAS 8 enthält Umgliederungen für abgegrenzte Schulden aus den sonstigen kurzfristigen Rückstellungen in übrige kurzfristige finanzielle Verbindlichkeiten in Höhe von 35.281 T€ zum 30.09.2014.
      T 034
       
in T€ 12 Monate
2013/14
vor Anpassung
Anpassung
gemäß IAS 8
12 Monate
2013/14
nach Anpassung
       
Umsatzerlöse 11.334.578 –93.611 11.240.967
Veränderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen –211.869 577 –211.292
Andere aktivierte Eigenleistungen 6.389 0 6.389
Sonstige betriebliche Erträge 55.705 –491 55.214
Materialaufwand –10.294.260 67.843 –10.226.417
Rohergebnis 890.543 –25.682 864.861
Personalaufwand –424.780 9.635 –415.145
Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen –130.429 2.390 –128.039
Sonstige betriebliche Aufwendungen –241.142 7.234 –233.908
Betriebsergebnis (EBIT) 94.192 –6.423 87.769
Ergebnis aus At Equity bewerteten Anteilen 0 4.074 4.074
Zinserträge 4.949 –13 4.936
Zinsaufwendungen –37.504 1.283 –36.221
Übrige finanzielle Erträge 225 0 225
Übrige finanzielle Aufwendungen –3.231 0 –3.231
Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) 58.631 –1.079 57.552
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag –14.531 1.079 –13.452
       
Konzernergebnis 44.100 0 44.100
       
Auf Aktionäre der Aurubis AG entfallendes Konzernergebnis 42.633 0 42.633
Auf nicht beherrschende Anteile entfallendes Konzernergebnis 1.467 0 1.467
Unverwässertes Ergebnis je Aktie (in €) 0,95 0,00 0,95
Verwässertes Ergebnis je Aktie (in €) 0,95 0,00 0,95

Im Konzernabschluss 2014/15 wurden die Vorjahresvergleichszahlen und die Eröffnungsbilanz zum 01.10.2013 entsprechend den Vorschriften des IAS 8 angepasst.